Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren,

nein, es waren keine dunklen Limousinen, die gestern am 16.09.2017 gegen 17:00 Uhr in die Fliegerhorstsiedlung rauschten.

Es war Norbert Spinrath unser SPD-Bundestagsabgeordneter in Berlin mit seinem engagierten Wahlkampfteam im Bus mit Anhänger und weitere Helfer mit ihren Privatautos. Die Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren hatte Herrn Spinrath eingeladen und dabei wurde klar, dass er sowieso schon den Besuch der Siedlung geplant hatte. Doppelt gut!!!

Mit vereinten Kräften wurde dann das Setting auf der grünen Wiese in der Rommelstraße aufgebaut. Alle packten an und niemand schaute nur zu. Es ging fast familiär zu.

20 Minuten später war alles fertig, Ein Pavillon mit Getränken, Grill und Würstchen, die “Rote Couch” mit der Herr Spinrath schon sein 2012 immer wieder unterwegs ist und den direkten Dialog mit Bürgern und Bürgerinnen, Initiativen und auch mit Experten sucht.

Gemeinsam mit interessierten  Gästen konnten neben dem Thema Sanierungskonzept für Fliegerhorstsiedlung auch andere Themen mit Herrn Spinrath und weiteren Verantwortlichen Ratsmitgliedern der Stadt Geilenkirchen erörtert werden. Und da waren viele Themen. Ob die Frage nach Integration von Geflüchteten, Sicherheitsfragen der inneren Sicherheit, Ärztliche Versorgung im ländlichen Raum, Rentenfragen und vieles Andere mehr. Deutlich wurde dabei, dass auch die Bundespolitik in Berlin unsere wichtigen Themen auf dem Schirm hat und sich eben nicht abgehoben  und Bürgerfern verselbstständigt.

Ein wirklich schönes Beispiel für Politik zum Anfassen (ohne Fernsehstudio, ohne vorherige Abstimmung von Fragen, ;-).

Klar ist, Herr Spinrath wird auf seiner Ebene seinen Einfluss für eine positive Entwicklung der Zukunft der Siedlung weiter geltend machen. Auch an den direkten Gesprächen mit der BImA wird er dran bleiben. Wenn der Bundeswahlkampf dann nächstes Wochenende vorbei sein wird, Herr Spinrath wird wiederkommen und wie auch schon vor der Wahl immer ein gern gesehener Gast in der Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren sein.

Die Bürgerinitiative dankt Herrn Spinrath für sein Engagement und freut sich auf den auch zukünftig direkten, konstruktiven und zielführenden Dialog.

Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag aus der Siedlung und für die Siedlung

Stellv. für die BIFT-GK

Birgit Berchtold und Norbert Grimm

 

 

Read More


Save the date:

Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren, Rommelstraße, 16.09.2017, 17:30 – 19:30 Uhr.

 

 

Die Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu Teveren (BIFT-GK) freut sich sehr darüber, dass Norbert Spinrath MdB uns

wieder hier besucht und sich für die Bürgerinnen und Bürger und deren Belange hier interessiert und einsetzt.

Wir freuen uns auf gute Gespräche!!!

Ihnen und Euch einen schönen Feierabend

Stellv. für die BIFT-GK

Birgit Berchtold und Norbert Grimm

Read More


Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren,

es vergeht wirklich kaum ein Tag, an dem die Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren nicht auch persönlich gefragt wird, wie es hier nun weitergehen wird in unserer Siedlung.

Um da die Stimmung hier nicht noch unnötig zu vergiften, warten wir oft dann zu lange vielleicht. Hier soll nun also so eine Art Halbjahresrückblick des ersten Halbjahres 2017 zusammengefasst werden.

In diesem Jahr wurden wir von der Verwaltung der Stadt Geilenkirchen leider nur über die Presse darüber informiert, wie der endlos aufgeschobene aktuelle Stand in Sachen Sanierungskonzept für die Siedlung und unabhängig davon die Sanierung von  Straßen und Kanälen hier weitergehen soll.

Den letzten offiziellen Stand aus der Presse dazu fanden wir in der Geilenkirchener Zeitung am 12.05.2017 hier:

http://www.aachener-nachrichten.de/lokales/geilenkirchen/fliegerhorst-jetzt-wird-weiter-verhandelt-1.1622677

 

Kommentiert hatten wir den Artikel seinerzeit so:

Was macht die Stadt Geilenkirchen da eigentlich??? War doch klar, dass es da so niemals Fördermittel geben kann. Nun wird nachgebessert oder nur aufgeschoben??? Darüber wird in jedem Fall noch zu sprechen sein!

Schlimmer geht nimmer!!!

Von der durch den Bürgermeister im persönlichen 4-Augen Gespräch in der Verwaltung  zugesagten Beteiligung an allen zukünftigen Gesprächen zu dem Thema wurde erwartungsgemäß natürlich nichts eingehalten.

Wir haben das missbilligend zur Kenntnis genommen und begonnen auch in unseren Gesprächen mit verantwortlichen Entscheidungsträgern aus Politik und Wirtschaft die Verwaltung nicht weiter direkt mit einzubeziehen.

Am 10.08.2017 war es dann endlich soweit, dass alle Fraktionen der Stadtrates  zusammenfanden, um in Sachen Fliegerhorstsiedlung darüber nachzudenken, ob ein Vorankommen in der Sache gemeinsam angegangen und erfolgreich zum Ziel geführt werden kann.

Zielsetzung des Gespräches war inhaltlich für uns etwa folgendes:

Die Bift-GK freute sich auf das Gespräch mit allen Fraktionsspitzen des Stadtrates am 10.08.2017.

Es musste nun wirklich zumindest Lichtblicke geben, was nach irgendwelchen eher naiv anmutenden und teuer bezahlten Konzeptansätzen der Verwaltung hier nun konkret passiert. Immer wieder berichtete da auch die Presse dazu widersprüchlich.

Die Bagger kommen, sie kommen nicht, die Verhandlungen mit der BIMA sind gescheitert und nun plötzlich wieder aufgenommen.

Was ist da eigentlich wirklich los, was ist zwischenzeitlich an Ergebnissen vorzuweisen? Was ist aus der Planung in Sachen städtebaulicher energetischer Sanierung nach teurer Konzeptentwicklung (58.000 Euro) für die Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren geworden?

Die BIMA verkauft mittlerweile mit gutem Erfolg auch die Häuser auf dieser Seite der Fliegerhorstsiedlung und schafft damit auch hier Tatsachen, die ein gemeinsames Sanierungskonzept aufgrund der multiplen Eigentumsverhältnisse eigentlich schon jetzt ad absurdum führt.

Was ist mit den Obliegenheiten und den Verantwortlichkeiten der Stadt Geilenkirchen selbst hier?

Wann denn kommen endlich die Kanäle, zumutbare Straßen, normale Bürgersteige und vernünftige auch energieeffiziente Beleuchtungssysteme?

Es kann und darf nicht sein, dass sich die Verwaltung der Stadt Geilenkirchen dauerhaft hinter vermeintlich zukünftigen Verhandlungserfolgen mit der BIMA versteckt, die es nach unserer Einschätzung gar nicht mehr geben kann und damit stets von Ihrer eigenen Verantwortung als Eigentümerin von Straßen und Kanälen abzulenken scheint.

Da sollte der Rat der Stadt Geilenkirchen nun endlich und vor allem geschlossen mal genauer hinschauen, was da eigentlich wirklich passiert ist und aktuell passiert.

Wir verstehen kommunale Demokratie so, dass die Verwaltung von den Gremien (Fachausschüssen und Stadtrat) geprüft wird und per Antrag konkrete Arbeitsaufträge bekommt, die es abzuarbeiten gilt.

Lippenbekenntnisse gibt es in der Verwaltungsspitze der Stadt Geilenkirchen weiß Gott schon genug.

Nennen wir es doch einfach den “Butter-Bei-Die-Fische-Termin“ für die Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren.

Wir freuen uns immer über jede Form von Unterstützung zu diesen Themen.

 Das Gesprächsergebnis mit den Fraktionen haben wir danach für uns so zusammengefasst:

Nachbetrachtung Austausch aller Fraktionen des Stadtrates der Stadt Geilenkirchen mit der Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren, 10.08.2017:

Ein guter Austausch mit allen Fraktionen, die der Einladung der BIFT-GK am 10.08.2017 gefolgt waren.

Anwesend waren:
Max Weiler, CDU
Lars Speuser, CDU
Christoph Grundmann, SPD
Christian Kravanja, Bürgerliste
Johann Graf, Bürgerliste
Jürgen Benden, Bündnis 90/Die Grünen
Wilfried Kleinen, Fraktion „Geilenkirchen bewegen und FDP“
Stefan Mesaros, Fraktion „Für GK“
Birgit Berchtold, BIFT-GK
Norbert Grimm, BIFT-GK

Alle Fraktionen des Stadtrates der Stadt Geilenkirchen waren vertreten und schenkten der BIFT-GK ihre Aufmerksamkeit und zeigten ernstes Interesse an unserem Thema.

Nach einem kurzen Abriss zu dem was insgesamt bisher in den letzten etwa 3 Jahren geschah, kam man schnell auf den Punkt, wie es nun hier realistisch weitergehen könnte mit oder ohne städtebauliches energetisches Sanierungskonzept.

Schnell kam das Thema such auf die Verpflichtung der Stadt Geilenkirchen, sich als Eigentümerin von Straßen und Kanälen zeitnah auch damit zu beschäftigen und die katastrophale Situation in dem Bereich hier aktiv zu verbessern.

Die Fraktionen des Stadtrates nahmen unsere Sorgen hier in der Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren sehr ernst. Die Probleme an den einzelnen Häusern können sie selbstverständlich leider nicht heilen. Da muss man halt wirklich ernst an den Vermieter bzw. die Verwaltungsgesellschaft herantreten um die Mängel anzumahnen und beseitigen zu lassen, notfalls auch mit Mietminderungen als Druckmittel. Die Bürgerinitiative hat einen direkten und sehr konstruktiven Kontakt zur Verwaltungsgesellschaft (Treureal-Baugrund)

Die Fraktionen insbesondere die Fraktion Geilenkirchen Bewegen und FDP, der auch die Ortsvorsteherin für Grotenrath Frau Hensen angehört wurde an diesem Tag vertreten durch Herrn Kleinen als Fraktionsvorsitzender  hinterfragte auch die Rolle und Daseins-berechtigung der Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren sehr kritisch. Ungeachtet dessen wollen sich nun alle Fraktionen fraktionsübergreifend zum Thema Zukunft der Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren neu abstimmen und klar positionieren um dann geeint mit der Verwaltungsspitze der Stadtverwaltung Geilenkirchen darüber ins Gespräch zu kommen, wie es weitergehen sollte und auch um dort die Dinge, Abläufe und Informationsstände klar zu hinterfragen.

So könnte dann wirklich endlich mal Butter zu den Fischen kommen, die seit Jahren im Teich schwimmen und keiner mehr so richtig weiß wohin eigentlich.

Wenn es gelingen sollte, dass die Fraktionen des Stadtrates zu diesen Themen eine klare und gemeinsame Linie ohne Alleingänge zu entwickeln und diese dann auch fraktionsübergreifend zu verfolgen, wäre das sicher im politischen Alltag einer Parteienlandschaft lobenswert und wirklich eine riesen Chance für ernsthafte Fortschritte in der Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren.

Die Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu Teveren dankt allen Fraktionen für das konstruktive wenn auch nicht unkritische Gespräch, kümmert sich um die eigenen Hausaufgaben und freut sich auf den weiteren zielführenden Dialog nach der wie wir denken verdienten Sommerpause.

Unsere konkreten Fragen zur Weiterentwicklung der Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren  finden Sie hier:

Download (PDF, 15KB)

Informationen zur aktuellen Vertragsgestaltung der BImA in Sachen Kanalsystem finden Sie hier:

Hier auch Unterlagen zur Kosteneinschätzung zur Sanierung des Kanal- und Straßensystems  für Eigentümer zur Verfügung gestellt  von der CDU-Fraktion im Gespräch am 10.08.2017:

Download (PDF, 56KB)

Die Bürgerinitiative Fliegerhortssiedlung Neu-Teveren wird kritisch prüfend und konstruktiv fordernd an den Themen bleiben für die Bürgerinnen und Bürger hier.

Wahlkampf, Parteipolitik und kommunale Besonderheiten in der Selbstdartellung einzelner Fraktionen des Stadtrates werden uns nicht daran hindern eine bessere Zukunft für die Siedlung aktiv mit zu gestalten.

Herzliche Grüße

Stellv. für die BIFT-GK

Birgit Berchtold und Norbert Grimm

 

 

 

 

 

 

 

Read More