Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung
Neu-Teveren,
 
nun gehts endlich mal um die originären Aufgaben der Stadt Geilenkirchen in Sachen Kanal und Straßen hier in der Siedlung.
 
Ein bisschen peinlich war das ja dann schon gestern Abend, sieht man den alten Presseartikel vom 28.04.2018 mit der Einladung ins Sportheim Teveren, sucht man sich als nicht persönlich Eingeladener aber durchaus interessierter und engagierter Bürger einen Wolf, bevor man dann entdeckt, dass so viele Autos an der Grundschule in Teveren stehen und denkt, die werden doch nicht hier…?:
 
Hier der alte Artikel mit der öffentlichen Einladung:
 
 
So ist sie halt, die Informationspolitik der Verwaltung der Stadt Geilenkirchen und ehrlich gesagt haben wir als Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren auch nicht damit gerechnet, dass wir von der Verwaltung unter dem aktuellen Bürgermeister eine Einladung bekommen, wo man vielleicht hätte sehen können, dass es nun doch woanders stattfindet. Das wäre bei Herrn Bürgermeister Fiedler sicher anders gelaufen. Wir haben es trotzdem gefunden.
 
Innerhalb der BIFT-GK besteht bereits seit langem Konsens, dass wir uns nach all unserem Engagement für diese Siedlung -und das schließt ausdrücklich auch den aktiven Kampf um die von der Stadt zu verantwortende längst überfällige Sanierung von Straßen und Kanälen ein- von solchen kontraproduktiven Nickeligkeiten nicht mehr ablenken oder beeindrucken lassen. Das ist zumindest allen Entscheidungsverantwortlichen im Rat der Stadt Geilenkirchen längst klar.
 
Nochmal zum Mitschreiben für alle Mieter und Eigentümer der Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren und alle Engagierten und Verantwortlichen im Prozess der Entscheidung:  Wenn jetzt hier in der Siedlung nicht mal Ordnung in Sachen Kanal, Straßen, Bürgersteige und Beleuchtung entsteht, die letztendlich auch den Eigentümern im Sinne einer echten Wertsteigerung zu Gute kommt, was denn sonst soll besser werden dann, wenn sowieso an den Häusern nur das besser wird, was die neuen Eigentümer damit machen werden oder vielfach auch schon sehr schön gemacht haben!
 
Als Kaufmann gesprochen würde ich für mein Objekt eine solche mögliche Wertsteigerung nach dem extrem günstigen Angebot zum Kauf sehr begrüßen.
 
Und auch die Menschen, die hier als Mieterinnen und Mieter wohnen haben ein durchaus sehr berechtigtes Interesse daran, sich in Zukunft nicht mehr schämen zu müssen wenn Besuch kommt und die Straßen aussehen wie zu den schlimmsten Zeiten der DDR! Sowohl ein völlig desolater Kanal als auch die allgemeine Situation der Fahrbahnen belasten die Bewohnerinnen und Bewohner hier seit vielen Jahren und das sicher unabhängig von einem Status als Mieter/in oder des Eigentümer/in.
 
Macht schnell und lasst die BImA Ihren Anteil an der Verantwortung an dieser Siedlung auch finanziell so stark wie möglich spüren. Das gilt für die gesamte Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren.
 
An dieser Stelle einen herzlichen Gruß an den für diese Dinge insgesamt immer verantwortlichen Bürgermeister Georg Schmitz:
 
„Nach der Wahl ist eben immer auch vor der Wahl!!!“
 
Und ganz nebenbei nochmal ein „Tipp“: Wenn man offizielle Regierungsvertreter/innen der absoluten Spitze im Namen einer Stadt empfängt , tut man das nicht in Jeans unter der Bürgermeister-Kette, ;-)!!!
 
Hört sich bekloppt an, wir wurden aber zu dem Thema kürzlich von sich fremdschämenden Bürgern konkret angesprochen! Hier nun der Bericht der Geilenkirchener Zeitung zum gestrigen Abend – zunächst unkommentiert, ;-):
 
 
Für weitere Fragen stehen wir allen Bürgerinnen und Bürgern, allen Entscheidungsträgern und Presse und Medien jederzeit gerne zur Verfügung.
 
Sicher ist, wir bleiben dran!!!
 
Herzliche Grüße aus der Siedlung und für die Siedlung
 
Stellv. für die BIFT-GK.de
Norbert Grimm
Dipl.-Kaufmann
Read More