Kategorie Aktuelles zur BI


Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren

die nächste Sitzung des Rates der Stadt Geilenkirchen steht bevor:

Mittwoch 16.05.2018, 18:00 Uhr.

Thema unter anderem:

“Beratung und Beschlussfassung über den Bauvorentwurf zur Erneuerung der Erschließungsanlagen in der ehemaligen Fliegerhorstsiedlung Teveren, I. Bauabschnitt, westliche Teilfläche.”

Alle Unterlagen hier:

http://session.geilenkirchen.de/bi/to0040.php?__ksinr=552

Wir bleiben dran, ;-)!!!

Herzliche Grüße und einen schönen Muttertag

Stellv. für die BIFT-GK

Norbert Grimm

Dipl.-Kaufmann

Read More


Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren,

es geht voran, hier mal der aktuelle Zeitungsartikel von heute:

“In Diesem Jahr rollen Bagger nach Teveren”

Quelle: AZ vom 28.04.2018

Wichtige nächste Termine sind:

-Einwohnerversammlung 06.06.2016, 19:00 Uhr, Sportheim Teveren.
-Sitzung des Rates der Stadt Geilenkirchen, 04.Juli 2018, 18:00 Uhr, Sitzungssaal der Stadt Geilenkirchen.

Ihnen und Euch allen ein schönes Wochenende

Stellv. für die BIFT-GK

Norbert Grimm

Dipl-Kaufmann

Read More


Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren,

endlich wird es mal konkret und wir reden von erstem echten Fortschritt in der Planung der Zukunft für die Fliegerhosrsiedlung Neu-Teveren. Es hat soo lange gedauert, jetzt ist es greifbar nah, dass wir endlich ein vernünftiges Straßen- und Kanalsystem bekommen:

Erneuerung von Kanal und Straßen, 1. Bauabschnitt, westliche Teilfläche.

http://session.geilenkirchen.de/bi/to0040.php?__ksinr=548

Sitzung Umwelt und Baausschuss: 24.04.2018, 18:00 Uhr, Sitzungssaal der Stadtverwaltung Geilenkirchen (öffentlich).

Sitzungsunterlagen zum download auch hier.

Download (PDF, 6.23MB)

Ihnen und Euch allen ein schönes sonniges Wochenende

Stellv. für die BIFT-GK

Norbert Grimm

Dipl.-Kaufmann

Read More


Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren,

die Bürgerinformationsveranstaltung vom 06.02.2018 ist nun durch und protokolliert. Der Rat der Stadt Geilenkirchen

wurde bereits am 28.02.2018 über die Ergebnisse der Informattionsveranstaltung informiert. Die Presse hat zu allem

ausführlich berichtet und die BIFT.GK wird hier noch einmal eine Zusammenfassung als Update bereitstellen:

Am 06.02.2018 berichtete der WDR im Radio wie folgt:

Download (PDF, 63KB)

Alle waren nun gespannt, wie diese Veranstaltung wohl laufen würde und ob es da wie versprochen nun echte Bürgerbeteiligung geben sollte.

Wir hatten es am Vortag der Versammlung so kommentiert bei Facebook in unserer Gruppe dort:

“Noch einmal schlafen, dann kommt echte Bürgerbeteiligung bestimmt, ne?

https://www.facebook.com/Stadt.Geilenkirchen/photos/a.238504406313271.1073741828.191673284329717/939311196232585/?type=3&theater&ifg=1

Die Bürgerinitiative Fliegerhortsiedlung Neu-Teveren glaubt grundsätzlich an die Lernfähigkeit von Menschen und freut sich auf den zweiten Versuch der Verwaltung der Stadt Geilenkirchen die Bürgerinnen und Bürger der Fliegerhorstsiedlung in die Planungen zum städtebaulichen Sanierungskonzept in der neuen Variante V aktiv mit einzubeziehen.

Klare Ansage vorab:

Mit der BIFT-GK ist der Abriss von bewohnten Häusern hier in der Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren nicht zu machen!”

Was nun an dem Abend passierte und so danach noch jetzt hier:

Pressebericht AZ/AN vom 08.02.2018:

Download (PDF, 1.32MB)

Wir warteten zunächst ab und wussten ja, dass die Stadt den Rat der Stadt Geilenkirchen in der nächsten Sitzung am 28.02.2018 iformieren musste.

Dies geschah dann auch und der Rat der Stadt Geilenkirchen war nicht begeistert zu hören, dass die Bürgerinnen und Bürger hier den Abriss der Häuser ablehnen und auch sonst für das was dann vom Konzept noch übrig bleiben würde nichts oder nur wenig übrig hatten. Das die Stadt nun endlich die Straßen und Kanäle in der Fliegerhorstsiedlung angehen wird, hatte ja nichts mit dem Sanierungskonzept zu tuen.

Dann wurde der Rat der Stadt Geilenkirchen am 28.02.2018 über die Ergebnisse der Bürgerversammlung informiert:

Die Vorlage zur Ratssitzung:

Download (PDF, 172KB)

Die sehr diskussionswürdige Niederschrift (Protokoll) von der Bürgerinformationsveranstaltung:

Download (PDF, 80KB)

Das sehr verkürzte Konzept des Planungsbüros MWM, Aachen:

Download (PDF, 2.38MB)

Die AZ-AN berichtete im Nachgang der Ratssitzung dankenswerter Weise ähnlich kritisch:

Download (PDF, 41.27MB)

Die BIFT-GK kommentierte das so:

“Und was dazu die Presse so schreibt, zu dem was die Politik jetzt so sagt (ungebremst und zunächst “fast” völlig unkommentiert, ;-)):

Schon vor Monaten haben wir gesagt, dass es wohl nicht wirklich clever ist, die Rechnung ohne den Wirt (die betroffenen Bürgerinnen und Bürger hier in der Siedlung) zu machen.

Wer wissen will, wo und wofür die betroffenen Bürgerinnen und Bürger hier in der Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren stehen, ist auf Dauer eher gut beraten, wenn er die Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren nicht außen vor lässt.

Informationsveranstaltungen wie im Februar 2018 können wir nicht mal mehr wirklich ernst nehmen!

Uns war völlig klar, zu welchem von der Stadt vielleicht sehr gewünschten Ergebnis man da nicht kommen konnte.

Das man nun behauptet, die Siedlung braucht nur Straßen, Kanäle und Licht ist da wohl eher die sehr verkürzte Sichtweise. Die Frage ist vielmehr, was macht Sinn und was ist Blödsinn hier nur um Fördermittel zu bekommen

Die Siedlung lehnt Vernichtung von nachgefragtem Wohnraum ab.

Die neuen privaten Eigentümer wollen selbst entscheiden, was Sie mit Ihrem Eigentum machen.

Die Mieter erwarten Erfüllung der vertraglichen Pflichten dur die Vermieterin.

Die kaufinteressierten Mieterinnen und Mieter erwarten Klarheiten und Planungssicherheit.

Wenn Eigentümer oder potentielle zukünftige Eigentümer energetische Sanierungsberatungen brauchen, können sie diese überall kostenlos bekommen. Da muss dann hier keine geförderte Planstelle gezaubert werden.

Plätze der Begegnung entstehen nicht am Reisbrett sondern in den Köpfen von Menschen, die Spaß an dem Gedanken bekommen sich zu begegnen (siehe Siedlungsfeste in 2015 und 2016 ganz ohne Engagement von Stadt oder Quartiersmanagement).

Wenn förderfähige echte Verbesserungen für die Fliegerhorstsiedlung möglich sind, würde sich sicher jeder hier darüber freuen!!!

Mancher Schreibtisch steht eben wirklich viel zu weit weg vom Bürger und dessen echten Interessen!

Bürgerbeteiligung geht echt anders!!!

Und wenn jetzt einzelne politische Vertreter das Gegenteil von dem erzählen, was sie noch vor drei Monaten zum Besten gegeben haben, nehmen wir sehr sportlich und eben dann auch nicht mehr ernst.”

Was kommt als Nächstes?

Was nun als Nächstes kommt? Wir werden sehen! Sicher ist, dass die Interpretation falsch ist, dass die Menschen in der Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren nur noch an der Sanierung von Straßen und Kanälen interessiert sind.

Ein sinnvolles Sanierungskonzept, ohne Abriss und Pseudo-Energieberatung für sanierungswillige Privateigentümer ohne das geringste Engagement der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, was die energetische Sanierung betrifft, wird hier aber durchaus als Abzocke von städtebaulichen Fördermitteln bewertet. Vielleicht geht die von der Verwaltung der Stadt gewünschte Aufwertung unserer Siedlung ja auch sinvoll anders!!! Wenns aber nur um Fördermittel geht, wird es schmerzlich jenseits von schwarz und weiß einfach neu zu denken zu müssen.

Wir werden über unsere weiteren Schritte hier berichten und im Nachgang zu den letzten Ereignissen und Zwischenergebnissen in Kürze einen öffentlichen Protestbrief zum letzten Stand des Konzeptes der energetischen Sanierung für die Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren an alle am Entscheidungsprozess beteiligten sowie Aufsichtsbehörden und Presse und Medien versenden.

Wir sind aus guten Gründen sehr überzeugt davon, dass die Umsetzung des geplanten Abrisses und somit die Vernichtung von bewohntem Wohnraum wie zuletzt im Konzeptentwurf Variante V vorgestellt hier so nie stattfinden wird.

Herzliche Grüße aus der Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren

Stellv. für die BIFT-GK

als Sprecher und Sprecherin

Norbert Grimm                                        Birgit Berchtold

 

Read More


Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu Teveren,

hier nun mal das Antwortschreiben des Bürgermeisters zu unserem ernsten Protestbrief aus Mitte Dezember 2017 in Sachen mangelnder Bürgerbeteiligung zur neuesten Variante V des Sanierungskonzeptes für die Fliegerhorstsiedlung:

Download (PDF, 88KB)

Hier noch mal unser Beitrag mit Brief/Mail an unseren Bürgermeister:

http://bift-gk.de/oeffentlich-gefoerderter-abriss-von-31-ha…

Jeder geneigte Leser bewerte diesen Brief inhaltlich zunächst in Ruhe für sich selbst.

Zutreffend auf jeden Fall das Detail, dass man “Haushalte” mit einem l schreibt und eben nicht wie im ursprünglichen Brief-Entwurf “Haushallte”, !!!

Korrekturen dieser Art sind im Zweifel dann eben echte Chefsache.

Die BIFT-GK wird noch hinreichend Gelegenheit finden die Haltung der Verwaltungsspitze zu kommentieren und zu bewerten.

Ihnen und Euch allen einen schönen Feierabend.

Herzliche Grüße aus der Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren

Stellv. für die BIFT-GK

Norbert Grimm
Dipl.-Kaufmann

Read More


So, liebe Freundinnen und Freunde der BIFT-GK,

so kleckerweise kommt hier in der Siedlung dann doch mal die Einladung zur Bürgerversammlung an.

Im Zeitalter der digitalen Transformation helfen wir mal ein wenig beim Verteilen nach, !!!

Download (PDF, 59KB)

Es sei hier nur am Rande erwähnt, dass der Rat der Stadt Geilenkirchen das Konzept nicht beschlossen hat unter Vorbehalt einer Informationsveranstaltung für Bürgerinnen und Bürger, sondern unter dem Vorbehalt einer aktiven Einbeziehung in die Planung weiterer Entwicklungsschritte des Konzeptes!!!

Auch sollte spätestens hier noch einmal klar gesagt werden, dass die bereits beschlossene Sanierung von Straßen und Kanälen nicht mit dem Sanierungskonzept zu tun hat. Das kommt sowieso und ist für die nächsten Jahre bis zur Fertigstellung bereits in den Haushalt der Stadt Geilenkirchen eingeplant. Für diese Arbeiten gibt es auch keine Förderung.

Es kann also gar nicht um die Information zum geplanten Abriss gehen sondern vielmehr darum, zu erfahren, wie die Bürgerinnen und Bürger hier die neueste Planungsvariante V des Sanierungskonzeptes (so mit Abriss im großen Stil, teilweiser Neubebauung, Quartierspark, Quartiersmanager und Carports sowie Begegnungsplatz und sowas) finden und bewerten, bevor weitere Schritte in Richtung Umsetzung erfolgen können.

Das Förderprogramm zur Städtebauförderung will es glücklicherweise so, dass wir Bürgerinnen und Bürger aktiv beteiligt werden!!! Den Antrag hat die Stadt ja schon mal vor unserer Bürgerbeteiligung einfach hingeschickt, um keine Zeit zu verlieren (oder besser keine schnellen Fördermittel), !!!

Die Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung lehnt die Planungsvariante V grundsätzlich ab, da hier unnötig Wohnraum vernichtet wird, der dazu noch überwiegend bewohnt und in einem sehr gut vertretbaren Zustand ist.

Solch ein sinnfreier massiver Rückbau nur um Fördermittel der Städtebauförderung zu bekommen, macht für uns absolut keinen Sinn und stößt auch bereits jetzt auf großen Unmut der betroffenen Bürgerinnen und Bürger, deren Häuser für den Abriss vorgesehen sind.

Wir bitten um Weiterleitung der Einladung und rege Teilnahme an der Bürgerversammlung.

Jetzt kann nur noch Klartext helfen um solche Fehlplanungen zu verhindern!!!

Herzliche Grüße und einen schönen Feierabend

Stellv. für die BIFT-GK

Norbert Grimm

Read More


Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren,

ach sooooooo, das geht doch so nicht, oder?!?

Vor mehr als vier Wochen wurde das neue Sanierungskonzept für die Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren in der Variante V zur Entscheidung vorgestellt.

Die Fragen, die die BIFT-GK vor der Sitzung eingereicht hatte, wurden zwar von der Stadt im Nachgang eifrig an alle Ratsmitglieder versandt, Antworten gibt es aber bis heute immer noch nicht. Schlimmer in der Bewertung der Qualität der Arbeit ist aber, dass etwa vier Wochen nach einer so wichtigen Sitzung nicht mal eine Niederschrift vorliegt:

http://session.geilenkirchen.de/bi/si0041.php?__kgrnr=1

Leider findet man immer noch nichts!!!

Mehrheitlicher Ratsbeschluss zur Weiterarbeit mit Planungsvariante V des Konzeptes erfolgte ausdrücklich nur unter dem klaren Vorbehalt der aktiven Bürgerbeteiligung.

Und jetzt???

Schon klar, dass das sicher nicht nur heißen kann, dass hier alle Betroffenen über eine blödsinnige neue Konzeptvariante der Wohnraumvernichtung informiert werden können. Die Menschen, die dort leben sind mit den Abrissplänen absolut nicht einverstanden. Die betreffenden Häuser sind überwiegend vermietet und werden teilweise von der Stadt Geilenkirchen auch kostenfrei für die Unterbringung von Geflüchteten genutzt.

Sicher kann die Stadt schon mal vorbehaltlich der Zustimmung der betroffenen Bürgerinnen und Bürger hier einen Antrag auf Förderung stellen und dann auch gleich eifrig nachfragen, ob das unter so einem Vorbehalt überhaupt geht.

Das Dezernat 35 der Bezirksregierung Köln als Antrags-Bewilligungsstelle, ganz nebenbei die Bezirksregierung Köln auch als obere Kommunalaufsichtsbehörde, der Landrat des Kreises Heinsberg Stephan Pusch als untere Kommunalaufsichtsbehörde würden sicher „not amused“ sein, wenn hier die Interessen der Bürgerinnen und Bürger weiterhin mit Füßen getreten werden.

Dies gilt in besonderem Maße, bei der Beantragung von Fördermitteln, deren elementare Fördervoraussetzung doch eben diese aktive und ernsthafte Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern ist.

Und genau von dieser Form der Bürgerbeteiligung kann im Eifer der Verwaltung der Stadt Geilenkirchen insbesondere in der offensichtlichen Fehleinschätzung des technischen Beigeordneten Markus Mönter um die Bewilligung von Fördermitteln der Städtebauförderung derzeit absolut nicht mehr die Rede sein.

Wir hoffen deshalb sehr darauf, dass die Verwaltung gelernt hat, wie man die Bürgerinnen und Bürger einbezieht für eine gute und gemeinsame Sache und den Fortschritt für die Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren.

Abriss ohne Sinn und Verstand nur für Fördermittel ist da eher die sehr verkürzte Sicht auf die wesentlichen Dinge!!!

Klar ist, wir werden alle Mittel und Wege zu nutzen wissen, wenn es wieder nur Makulatur sein soll, mit der man die betroffenen Bürgerinnen und Bürger hier versucht zu veralbern.

Ihnen und Euch ein schönes Wochenende

Stellv. für die BIFT-GK

Norbert Grimm
Dipl.-Kaufmann

Weitere Infos in Kürze wieder hier

 

Read More


Die Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren schmückt sich wieder festlich für das bevorstehende Weihnachtsfest.

Wir danken allen hier, die schon Fotos beigesteuert haben. Eure schönsten Weihnachtsfotos könnt Ihr uns gerne auch später noch senden. Wir nehmen Sie dann gerne auf in dieses Album.

Fotos aus der vorweihnachtlichen Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren

Allen Freundinnen und Freunden, Unterstützerinnen und Unterstützern der Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren für eine bessere Zukunft dieser Siedlung wünschen wir schon jetzt ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2018.

Herzliche Grüße aus der Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren

Stellv. für die BIFT-GK

Norbert G. Grimm

 

Read More


Liebe Freundinnen und Freunde der BIFT-GK,

Die wichtige Ratssitzung und Entscheidung unsere Siedlung betreffend liegen nun hinter uns.

Wir haben die Sitzung direkt danach wie folgt zusammengefasst:

Kurzer erster Nachtrag zur gestrigen Ratssitzung der Stadt Geilenkirchen:

Selten so viel fremdgeschämt, wie bei dem, was die Verwaltungsspitze und besonders der Bürgermeister Georg Schmitz in der Bürgerfragestunde gestern abgeliefert hat und vorher von den Fraktionen in den Haushaltsreden berechtigter Weise im Rückblick 2017 eingesteckt hat.

Dank an die Vertreterinnen und Vertreter im Rat, die es mehrheitlich ermöglicht haben, dass der Beschluss des neuen Konzeptes gegen den Willen der Verwaltungsspitze allen voran dem technischen Beigeordneten Markus Mönter nur unter dem Vorbehalt der faktisch tatsächlich zukünftig noch stattfindenden Bürgerbeteiligung gefasst wurde.

Danke für die mehrheitliche Weitsicht des Stadtrates und die echte Vertretung der Interessen der Bürgerinnen und Bürger hier.

Auch das Ministerium Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie die Bezirksregierung Köln legen in den anvisierten Förderprogrammen größten Wert auf intensive Bürgerbeteiligung in den städtebaulichen Entwicklungskonzepten von Anfang an. Und da heißt Beteiligung eben nicht nur informieren und zu den vollendeten Tatsachen über Quartiersmanager beraten.

Der aufmerksame Leser entdeckt da sogar Ausschlusskriterien der Förderung für bewohnten und nachgefragten Wohnraum und entdeckt da eher das Ziel nur langfristigen Leerstand im Rückbau gefördert zu bekommen.

Wir haben unsere Hausaufgaben längst gemacht und scheuen uns im Zweifel weder vor einer direkten Kontaktaufnahme zum Ministerium noch zur Bezirksregierung um etwaigen Fehlentwicklungen und Ungereimtheiten schon bei der Beantragung der Förderung von Anfang an aktiv entgegenzuwirken.

Wer sich da informieren möchte, findet interessantes Infomaterial hier später als PDF.

Nach der heutigen Berichterstattung der Geilenkirchener Zeitung zum Thema der massiven Kritik des vieler Fraktionen des Stadtrates am Bürgermeister hoffen wir auch noch auf einen Bericht zu unserem Thema hier und dem massiven Protest am gestrigen Abend in der Bürgerfragestunde zu unserem Thema hier.

Wir sind guter Dinge, dass hier nichts einfach über die Köpfe der betroffenen Bürgerinnen und Bürger, der MieterInnen und EigentümerInnen hinweg geschehen kann.

Die Artikel in der Geilenkirchener Zeitung dazu:

http://www.aachener-zeitung.de/…/heftige-attacken-gegen-bue…

http://www.aachener-zeitung.de/…/kommentiert-geilenkirchene…

Den Kommentar der Geilenkirchener Zeitung in Sachen “Geilenkirchener Grüne sind keine Königsmörder” nutzten wir spontan, um auch uns klar zur Rolle des Bürgermeisters in dem ganzen traurigen Spiel zu positionieren:

„Kommentiert: Geilenkirchener Grüne sind keine Königsmörder”.

Diesen Artikel und Kommentar von heute nehmen wir dann mal als Steilvorlage.

Die Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren hat auch keinen Hang zum Königs-Mord, egal ob bei wahren Königen oder einfach nur inkompetenten Bürgermeistern.

Aber mal echt jetzt, es riecht doch dringend nach Veränderung oder nicht?

Das gesprochene Wort in den Haushaltsreden gestern kann sich doch bei dem offenbar anschließendem gemeinsamen Catering mit zwei Süppchen mit Brot nicht wieder völlig in Wohlgefallen auflösen oder?

So kann es jedenfalls aus unserer Sicht nicht weitergehen. Wer bitte soll sich das noch 2,5 Jahre antun?

Was hat uns dieser Bürgermeister in vier-Augen Gesprächen schon alles versprochen. Nichts davon hat er je eingelöst, alles nur Lamenti.

Wir kommen mit einem solchen Bürgermeister als klare Fehlbesetzung jedenfalls nicht klar. Es geht um zu viel und das nicht nur für unsere Themen hier.

Es geht mittlerweile wirklich darum Schaden von der Stadt abzuwenden. Das haben doch alle Stadtverordneten zum Ziel. Auch die, die sich derzeit aus politischer Not noch anbiedern.

Da zappelt der “Master of Desaster” ein bisschen mehr rum und kann nicht eine einzige simple Frage der Bürgerinnen und Bürger oder von uns als Bürgerinitiative selbst beantworten. Der Spruch: “Herr Mönter, Sie waren von Anfang an dabei.” soll dann retten?

Ja, Herr Mönter war von Anfang an dabei unter dem Vorgänger Bürgermeister Fieldler, der es verstanden hat die Bürgerinitiative und alle Bürgeinnen und Bürger von Anfang an mit einzubeziehen. Herr Mönter war klar in der zweiten Reihe und bekam entsprechend auch klare Anweisungen.

Was passiert, wenn er sie nicht mehr bekommt, erleben wir ja jetzt schon seit 2,5 Jahren.

Kann eine Bürgerinitiative eigentlich den Rücktritt eines inkompetenten und auch sonst von Anfang an zweifelhaften Bürgermeisters fordern?

Auch unsere Bürgerinitiative will nämlich nicht tatenlos dabei zusehen, wie der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern weiter nachhaltig Schaden entsteht!!!

Time for change!!! Und zwar pronto!!!

Am 2. Tag danach berichtete die Geilenkirchener Zeitung dann auch nach der wirklich heftigen Schelte gegen unseren Bürgermeister

auch noch einmal über unser Hauptthema. Das veröffntlichten wir dann so:

“Sanierung der Fliegerhorstsiedlung: Zunächst haben die Bürger das Wort”, so titelt dankenswerter Weise heute die Geilenkirchener Zeitung (AZ/AN).

Wir werden sehr darauf achten, dass es nicht nur ein Lippenbekenntnis bleibt.

Läuft!!!

Nochmal der ausdrückliche Dank an alle Unterstützerinnen und Unterstützer unserer Interessen!!! Danke auch an die Presse für eine gewohnt kritische aber sehr sachorientierte Berichterstattung.

Ein schönes 3. Adventswochenende wünscht die Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren

Link zum Artikel der Geilenkirchener Zeitung:

http://www.aachener-zeitung.de/…/sanierung-der-fliegerhorst…

Link zum Artikel Geilenkirchen Lokal:

Heftige Kritik am Bürgermeister Schmitz: Die Zeit der Einarbeitung ist vorbei

 

So, liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu Teveren, nun sind wir sicher nicht dumm-naiv glücklich über diesen gemeinsamen Erfolg mit weitsichtigen Unterstützerinnen und Unterstützern unserer Interessen hier.

Wenn nun aber plötzlich wieder die auf die Bühne treten, die seit vielen Jahren alles versprechen, nichts im Stadtrat sagen, wenn es drauf ankommt und auch sonst eher unter Profilneurosen oder anderen ernsten wenig zielführenden narzisstischen Persönlichkeitsstörungen leiden müssen wir sagen, Vorsicht mit den falschen Propheten.

Wenn es dunkel wird kommen die Ratten überall aus ihren Löchern und suchen vorallem eins, ihren persönlichen Vorteil, egal zu welchem Thema!

Es wird Zeit sich von persönlichen Vorteilsargumentationslinien zu verabschieden. Das gilt sowohl für einzelne Parteien, wie auch  für heuchelnde Möchtegern-Lokalpatrioten oder die für die kommende Legislaturperiode stark Bürgermeisteramtsambitionierte Semiprofis im Stadtrat.

Last but not Least, die Antworten der Verwaltung zu den Fragen der Bürgerinnen und Bürger hier liegen bis zum jetzigen Zeitpunkt natürlich immer noch nicht vor.

Sobald da was kommt, was man ernst nehmen kann oder muss, werden wir sofort berichten.

Wer bis zu dieser Stelle gelesen hat ist entweder Fan der BIFT-GK, sucht nach Angriffsfläche oder hat eben einfach wie wir keine Lust sich dauerhaft für dumm verkaufen zu lassen.

Wir versprechen und das nicht nur vor Wahlen oder vor Weihnachten, wir bleiben überparteilich  dran und wem es weh tut, der will unsere Sache nicht sondern denkt nur an seinen eigenen Vorteil. Es geht um die Menschen hier, um sonst nichts!!!

Herzliche Grüße aus der vorweihnachtlich geschmückten Fliegerhortsiedlung Neu-Teveren

Stellv. für die Bift-gk.de

Norbert G. Grimm u.v.a.m.

Dipl.-Kaufmann

Read More


Liebe Freundinnen und Freunde der Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren (Bift-GK),

ja, man kann versuchen immer alles zu verstehen, was da so politisch und verwaltungsmäßig für gut befunden wird.

Ab einem gewissen Punkt muss man es aber einfach sein lassen und aktiv werden um “Blödsinn von Anfang an” zu verhindern.

Wir möchten hier und heute einen Brief veröffentlichen, der sich vor allem an den verantwortlichen Bürgermeister der Stadt Geilenkirchen, Georg Schmitz aber auch an alle anderen im Entscheidungsprozess verantwortlichen bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und nicht zuletzt bei einem möglicherweise folgendem Förderantrag auch die Bezirksregierung Köln richtet.

Einen solchen unausgegorenen Blödsinn womöglich kurz vor Weihnachten im Stadtrat durzuwinken wäre für uns hier eine Tragödie als Weihnachtsgeschenk!

Hier also unsere heutige Mail:

Download (PDF, 129KB)

Wir sind wirklich gespannt, wie man am 13.12.2017, 17:oo Uhr bei der Ratssitzung im Stadtrat mit den drängenden Fragen der Bürgerinnen und Bürger umgehen wird.

Da sind auch die Vertreterinnen und Vertreter im Rat gefragt, das anders zu gestalten.

Die Fragen dieser Menschen erst nach der Entscheidung zuzulassen wäre sicher ein fataler Fehler!!!

Wir hoffen sehr auf Einsicht der Prozessverantwortlichen und sind gepannt auf Ihre verantwortungsvollen Entscheidungen und Handlungen.

Freundliche Grüße aus der Siedlung und für die Siedlung

Stellv. für die Bürgerinitiative Fliegerhorstsiedlung Neu-Teveren

Norbert Grimm                          Birgit Berchtold

 

 

Read More